Bärlocher folgt auf Bärlocher

St.Gallen, März 2015 – 23. Hauptversammlung der WSGO – Wirtschaft St. Gallen Ost

Die Mitglieder der WSGO verabschiedeten gleich zwei verdiente Männer – Fredy Brunner, als ehemaliges Vorstandsmitglied und Noch-Stadtrat, und Bruno Bärlocher, Vorstandsmitglied. An seiner Stelle wurde sein Neffe in den Vorstand gewählt. 

Werner Kühne durfte eine stattliche Anzahl Mitglieder der Wirtschaft St. Gallen Ost begrüssen. Die WSGO verfügt dank neuen Mitgliedern bereits über 73 Mitglieder, Tendenz steigend. Der Zulauf darf sicher auch auf die verstärkten Aktivitäten des Verbandes zurückzuführen sein. So setzte die WSGO sich im vergangenen Jahr gemäss dem Jahresbericht von Werner Kühne für die IG Engpassbeseitigung ebenso ein wie für die Bekämpfung der Marktplatz-Vorlage. Letzteres mit gutem Erfolg. Leider knapp nicht genützt hat die Unterstützung der Stadtrats-Kandidatin Frau Dr. Barbara Frei. 

Sportliche Anlässe
Die Mitglieder des WSGO waren im 2014 aber auch sportlich unterwegs. Unter dem Patronat der WSGO organisierte der Sportclub Brühl den 1. Sankt Galler Firmen-Cup. Der Mitglieder-Frühlingsanlass 2014 fand in der Tennisanlage Falkensteig statt und beim Herbstanlass wagten sich die Mitglieder aufs Glatteis. Unter fachkundiger Anleitung und Einführung von Gallus Kappler gleiteten die ersten Steine in die Häuser der Bahnen des neuen Curling-Centers in St. Gallen.

Politisches Glatteis
Vom Glatteis aufs politische, glitschige Parkett: Die WSGO tauschte sich im vergangenen Jahr wiederum mit den politischen und behördlichen Entscheidungsträgern der Stadt St.Gallen aus. Einerseits bei einem Wirtschaftstreffen mit dem Stadtrat und andererseits mit den Dienststellen der Standortförderung, der Stadtplanung und den St.Galler Stadtwerken. An diesen Austausch-Treffen nahmen jeweils auch befreundete Wirtschafts-Verbände der Stadt teil.

Wie der Onkel...
Auf diese Hauptversammlung gab Bruno Bärlocher seinen Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. Bärlocher war von 2004 bis 2015 Mitglied des WSGO-Entscheidungsgremiums und hat während dieser Zeit viel Aufbau-Arbeit geleistet. Die Versammlung verdankte seine Arbeit mit einem kräftigen Abschieds-Applaus. Einen Willkomm-Applaus galt dem „neuen“ Bärlocher im Vorstand – Christoph Bärlocher, Geschäftsführer des Baugeschäftes Bärlocher AG und Neffe von Bruno. 

Jahresrechnung im Lot
Die Jahresrechnung präsentierte Roberto Protopapa. Er konnte einen Gewinn von Fr. 932.70 vermelden. Die Abnahme des Revisorenberichts und die Entlastung des Vorstandes, der an drei Sitzungen seine Geschäfte behandelte, war dann auch eine Formsache und erfolgte einstimmig und mit Applaus.

Brunner ein weiteres Mal verabschiedet
Fredy Brunner ist Verabschiedungen in den letzten Tagen gewohnt. Beim WSGO war es jedoch eine spezielle, gehörte er doch dem Vorstand der WSGO zwischen 1998 und 2011 an. Er kehrte somit symbolisch dorthin zurück, wo die Unterstützung für seine erste Stadtrats-Wahl im Jahre 2005 hergekommen ist. Unter seinem gewählten Titel „Als Unternehmer in den Stadtrat – Rück- und Ausblick“ berichtete er über seine vielen Erfolge und wenig Misserfolge in den 10 Jahren seiner Tätigkeit.